Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

f.ize Sommerfest - "Von der EZ zur IZ – Neue Wege der Zusammenarbeit"
f.ize Sommerfest - "Von der EZ zur IZ – Neue Wege der Zusammenarbeit" | f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung


08.09.2009, 18:30 Uhr
GTZ-Haus Berlin, Reichpietschufer 20


Das Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung, f.ize, lädt Sie ein zum Sommerfest. Seit mehr als 7 Jahren bietet f.ize jungen Menschen aller Fachrichtungen sowie EntscheidungsträgerInnen und PraktikerInnen aus der internationalen Zusammenarbeit, Wirtschaft und Politik ein Forum für Diskussionen über Nachhaltigkeit und Internationale Zusammenarbeit. Mehr als 70 Veranstaltungen und ein 2500 Interessierte zählendes Netzwerk, so die Erfolgsbilanz von f.ize.

Wir laden Sie deshalb ganz herzlich zum f.ize Sommerfest am 08. September 2009 ins GTZ-Haus Berlin ein

Selbstverständlich wollen wir bei f.ize aber auch inhaltlich zur Diskussion der Themen, denen wir uns verpflichtet fühlen, beitragen. Nach einer kurzen Begrüßung durch

• Randa Kourieh-Ranarivelo (externer Link zu: GTZ Repräsentanz BerlinGTZ Repräsentanz Berlin)

• Dr. Astrid Irrgang (externer Link zu: Studienstiftung des deutschen VolkesStudienstiftung des deutschen Volkes)

wollen wir das Thema

Von der EZ zur IZ – Neue Wege der Zusammenarbeit

Im Rahmen einer Fishbowl Diskussion zu besprechen, in der die Gäste, aber auch die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, sich zu Wort zu melden. Als Gäste für diese Diskussion konnten wir

• Franziska Donner (ehem. Leiterin des GTZ Büros Berlin),

• Michael Anthony (Projektleiter Mikrofinanzen bei der externer Link zu: Allianz SEAllianz SE),

• Daniel Kempken (Referatsleiter „Grundsätze, Konzeption und politische Planung der Entwicklungspolitik“ im externer Link zu: BMZBMZ) und

• Till Behnke (CEO der externer Link zu: betterplace foundationbetterplace foundation) gewinnen.

Dabei wollen wir die Veränderungen, die in den vergangenen Jahren im Bereich der Internationalen Zusammenarbeit zu beobachten sind, thematisieren und gemeinsam nach Lösungen für die Herausforde¬rungen, die sich daraus ergeben, suchen.

Die heutige Entwicklungszusammenarbeit hat eine mehr als 50-jährige Geschichte des steten Wandels hinter sich. Das Modernisierungsparadigma, seit den 60ern prägend für die Entwicklungspolitik, wurde seit Ende der 80er Jahre heftig kritisiert. Folglich wurde aus der „Entwicklungshilfe“ die „Entwicklungszusammenarbeit“, aus Empfängern sollten Partner werden. Den mageren Erfolg der Entwicklungshilfe hoffte man so zu überwinden. Das daraus entstandene dynamische Politikfeld, hat heute nur noch wenig mit dem projektorientierten Partikularismus der Anfangsjahre gemein.

Die Milleniumsentwicklungszielen aus dem Jahr 2000, legen fest was die EZ in Zukunft leisten will und muss. Zeichen des Wandels sind:

• Das Aufkommen neuer Geber und Partner (z.B. China, wirtschaftsnahe Stiftungen, Wirtschaftsunternehmen) stärkt die Empfängerländer in den Verhandlungen über Konditionalitäten in der EZ, da sie im Zweifel andere Partner auswählen können.

• Der zunehmend globale Kontext vieler Probleme der Zukunft zwingt neben dem BMZ auch andere Bundesministerien zur stärkeren Zusammenarbeit mit internationalen Partnern. Dadurch verändert sich die Rolle des BMZ und z.T. auch die der Durchführungsorganisationen.

• Die Überschuldung der Staatshaushalte in den Industriestaaten stellt zudem deren finanzielle Leistungsfähigkeit und damit auch deren Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung von Partnerländern in Frage.

Diese und weitere Entwicklungen beschreiben beispielhaft den Wechsel von der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) zur Internationalen Zusammenarbeit (IZ), dessen Konsequenzen und Chancen wir mit den Teilnehmern diskutieren wollen.

Das f.ize Sommerfest ist darüber hinaus Anlass für Joanna Münker und Sebastian John als aktuelle KoordinatorInnen von f.ize Abschied zu nehmen. Mit Julia Karner und Sonja Riemer, übernimmt eine neue, die nunmehr vierte, Generation die f.ize Koordination. Auch das wollen wir gemeinsam feiern.

Im Anschluss an die Diskussion bietet sich während eines Buffets die Gelegenheit Bekanntschaft mit weiteren UnterstützerInnen und SympatisantInnen von f.ize zu machen, die sich für Themen der Nachhaltigkeit und der Internationalen Zusammenarbeit interessieren.

Für das f.ize Sommerfest gibt es selbstredend keine Auswahl der Teilnehmer. Wir bitten euch dennoch euch bis zum 03. September 2009 Interner Link zu: hierhier anzumelden, damit wir die Zahl der Teilnehmer absehen können.

Programm (vorläufig)

18:30 Begrüßung durch Randa Kourieh-Ranarivelo (GTZ)

18:45 Begrüßung durch Dr. Astrid Irrgang (Studienstiftung des deutschen Volkes)

19:00 Begrüßung der Gäste in der fish-bowl und Beginn der Diskussion mit (

• Franziska Donner (ehem. Leiterin des GTZ Büros Berlin),

• Michael Anthony (Projektleiter Mikrofinanzen der Allianz SE),

• Daniel Kempken (Referatsleiter „Grundsätze, Konzeption und politische Planung der Entwicklungspolitik“ im BMZ) und

• Till Behnke (CEO der betterplace foundation)

20:00 Offizielle Übergabe der f.ize Koordination an die neuen Koordinatorinnen

20:15 Imbiss



SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2017 stoyke.com