Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

Workshop: Einführung in Krisenprävention und Friedensentwicklung

Dirk Sprenger, "Kontrair" - Konflikttraining, Moderation, Analyse -, und Ortwin Hennig, Auswärtiges Amt, Botschafter, Beauftragter für Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung
Workshop: Einführung in Krisenprävention und Friedensentwicklung / Dirk Sprenger, "Kontrair" - Konflikttraining, Moderation, Analyse -/Ortwin Hennig, Auswärtiges Amt, Botschafter, Beauftragter für Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung | f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung


06.11.2004, 09:00 Uhr
GTZ-Haus Berlin, Reichpietschufer 20


Abbildung:

Organisationen der internationalen Zusammenarbeit stehen zunehmend vor der Herausforderung, sich in Krisensituationen zu engagieren, denn häufig ist es nicht möglich, auf Frieden zu warten, um nachhaltige Entwicklung zu fördern. Das Thema »Krisenprävention und Friedensentwicklung« steht auf den nationalen und internationalen politischen Agenden nicht erst seit dem 11. September 2001 hoch im Kurs.

    Abbildung:
  • Wie kann man intervenieren, ohne bestehende Konflikte zu verschärfen oder neue zu entfachen? >><>

  • Was ist, wenn die EZ selbst zum Konfliktgegenstand wird?

  • Welche neuen Herausforderungen und Probleme stellen sich angesichts sich wandelnder Kriegs- und Gewaltformen in den Ländern des Südens?


Solchen und ähnlichen Fragen wollen wir in unserem f.ize-Workshop »Einführung in die Krisenprävention und Friedensentwicklung« am Samstag, 6.11.2004 (9-18 Uhr), im GTZ-Haus Berlin nachgehen.

Abbildung: Dirk Sprenger

Dirk Sprenger

Dabei betreten wir sozusagen f.ize-Neuland. Es handelt sich nämlich hierbei nicht um das »übliche« f.ize-Abendgespräch, sondern um einen eintägigen Workshop. Gemeinsam mit Interner Link zu: Dirk SprengerDirk Sprenger, einem freien Gutachter und Trainer, werden wir Fallbeispiele zur »Do-no-harm«-Methode erarbeiten und uns intensiv mit der friedens- und konfliktbezogenen Wirkungsanalyse und -beobachtung beschäftigen. Einen einleitenden Vortrag mit Diskussion zum aktuellen Aktionsplan »Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung« der Bundesregierung wird voraussichtlich Interner Link zu: Botschafter Ortwin HennigBotschafter Ortwin Hennig, der Beauftragte für den Aktionsplan im Auswärtigen Amt, halten.

Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 16 beschränkt. Wir bitten Euch, wie immer, um eine kurze Interner Link zu: AnmeldungAnmeldung bis zum 22.10.2004 unter Angabe Eurer Fragen zum Thema und einer kurzen Begründung Eures Teilnahmewunsches.

Foto: Stoyke, externer Link zu: www.yfoto.dewww.yfoto.de


Für diese Veranstaltung verantwortlich:
Christian Boulanger und Lili Fuhr


SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2017 stoyke.com