Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

Kriegsschauplatz Internet: Neue Technologien – Altes Recht

Prof. Dr. Robin Geiß, LL.M. (NYU), Universität Potsdam , Juniorprofessur für Völker- und Europarecht
Kriegsschauplatz Internet: Neue Technologien – Altes Recht / Robin Geiß, LL.M. (NYU), Universität Potsdam , Juniorprofessur für Völker- und Europarecht | f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung


09.02.2012, 18:00 Uhr
GTZ-Haus Berlin, Reichpietschufer 20


Die Veranstaltung geht der Frage nach, wie sich die fortschreitende Vitalisierung moderner Konflikte, der Einsatz von ferngesteuerten Drohnen und vollständig autonomen Waffensystemen sowie die zunehmende Bedeutung von militärischen „Cyber-Operationen“ auf das Völkerrecht auswirken.

Der Einsatz von Drohnen zur Informationsgewinnung, zur Echtzeitüberwachung des Schlachtfeldes aber auch zur Durchführung sogenannter gezielter Tötungen hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Mit dem Cyber-Space hat sich über Land, Wasser und Luft hinaus eine neue „Domäne der Kriegführung“ eröffnet. Cyber-Angriffe gegen Estland (2007), Georgien (2008) und zuletzt Iran (Stuxnet, 2010) gelten weltweit als Beleg für die militärische Bedeutung des Cyber-Space. Vor diesem Hintergrund haben die USA im Jahr 2011 eine neue Militärstrategie proklamiert, wonach die USA sich das Recht vorbehalten, auf Cyber-Angriffe zukünftig auch mit konventionellen militärischen Mitteln zu reagieren.

Inwiefern ist das hergebrachte internationale Regelungsregime, das im Wesentlichen auf völkerrechtlichen Verträgen aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg beruht zur Einhegung militärischer Gewalt im Jahr 2012 noch zeitgemäß und geeignet? Welche völkerrechtlichen Probleme werfen diese neuartigen Technologien und die mit ihnen einhergehende Veränderung der Kriegführung auf? Wie kann beziehungsweise wie sollte die Staatengemeinschaft auf diese neuartigen Herausforderungen reagieren?

Ihr seid zu dieser Veranstaltung, am Donnerstag 09. Februar um 18 Uhr in der GTZ Repräsentanz Berlin (Reichpietschufer 20), herzlich eingeladen. Die Anzahl der Teilnehmenden ist wie üblich auf 12 Personen beschränkt. Bei Interesse an der Veranstaltung meldet Euch bitte bis einschließlich Sonntag, 22. Januar 2012 an.



SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2017 stoyke.com