Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

''Social business'' als Strategie der internationalen Zusammenarbeit / Social business as strategy of international cooperation

Marion Müller vom Berge, adelphi, Projektmanagerin, und Isabel von Blomberg, Endeva, Consultant und Projektmanagerin
''Social business'' als Strategie der internationalen Zusammenarbeit / Social business as strategy of international cooperation / Marion Müller vom Berge, adelphi, Projektmanagerin/Isabel von Blomberg, Endeva, Consultant und Projektmanagerin | f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung


07.03.2017, 18:00 Uhr
Taubenschlag der Studienstiftung, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Anmeldung bis zum 02.03.2017


Förderung von ''social business'' als Strategie der Internationalen Zusammenarbeit und nachhaltigen Entwicklung

Die Förderung von Sozialunternehmertum ist ein etablierter Ansatz der internationalen Zusammenarbeit, der über ''Entwicklungshilfe'' hinausgeht. Unterschiedliche Unternehmensansätze – von ''grün'' bis ''inklusiv'' – vereint das Prinzip, Entwicklungsagenden und Marktchancen miteinander zu verbinden, um sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen. Dieser Anspruch bedarf einiger Nachfragen: Welche Kriterien werden angesetzt, um Sozialunternehmen zu fördern? Wie wird deren Wirkung gemessen und ausgewertet? Inwiefern basiert die genannte Verbindung zwischen Unternehmertum und nachhaltiger Entwicklung auf übermäßig optimistischen Annahmen?

Im Rahmen dieser f.ize-Veranstaltung freuen wir uns darauf, mit externer Link zu: Marion Müller vom BergeMarion Müller vom Berge und externer Link zu: Isabel von BlombergIsabel von Blomberg die Bedeutung, Rahmenbedingungen und Herausforderungen von sozialen und inklusiven Unternehmensansätzen in der internationalen Zusammenarbeit näher zu beleuchten. Mit umfangreicher Erfahrung in der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit werden die beiden Referentinnen interessante Einblicke für eine tiefergehende Diskussion dieses Themas bieten.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

externer Link zu: AnmeldenAnmelden könnt ihr euch bis zum 02.03.2017 wie immer mit zwei Fragen. Bitte gebt dabei auch an, ob ob ihr Deutsch und/oder Englisch sprecht.

___


Promoting social business as strategy of international cooperation and sustainable development

Social business promotion is an established paradigm for international development that goes beyond aid. Various forms – from ''eco'' to ''inclusive'' business – are based on the principle of integrating developmental agendas and market opportunities to address social, economic and environmental challenges. This claim is accompanied by multiple questions: Which criteria are used to identify and support social businesses? How is their impact monitored and evaluated? To what extent is the stated relationship between entrepreneurship and sustainable development based on perhaps overtly optimistic assumptions?

For this f.ize-event, we are glad to welcome externer Link zu: Marion Müller vom BergeMarion Müller vom Berge and externer Link zu: Isabel von BlombergIsabel von Blomberg to take a closer look at the value, circumstances and challenges of social entrepreneurship and inclusive business in international cooperation. With extensive experience in German and international development cooperation, the two speakers will offer interesting insights for an in-depth discussion of this field.

We are very much looking forward to an engaging event!

Please externer Link zu: sign upsign up until 02.03.2017 with two questions on the topic. Please also indicate whether you speak English and/or German.


Für diese Veranstaltung verantwortlich:
Regina Treutwein


SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2017 stoyke.com