Studienstiftung des deutschen Volkes Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung [Logo]

Effektiver Altruismus – Vernunft, Gefühl und globale Armut

Tim Hartung, Giving What We Can
Effektiver Altruismus – Vernunft, Gefühl und globale Armut / Tim Hartung, Giving What We Can | f.ize | Forum Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung


02.03.2015, 19:30 Uhr
Studienstiftung des deutschen Volkes, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin


Abbildung:

externer Link zu:  Effektiver Altruismus (EA) Effektiver Altruismus (EA) ist eine wachsenden Bewegung, die Empathie und Rationalität vereint. Beruhend auf den Gedanken von Philosophen wie Peter Singer (Princeton) und Toby Ord (Oxford) beschäftigen effektive Altruisten sich mit der Frage: Wie bewirke ich die größte positive Veränderung im Leben meiner Mitmenschen?

Eine Kernorganisation des effektiven Altruismus ist Think-Tank und Wohltätigkeitsorganisation externer Link zu:  Giving What We Can (GWWC) Giving What We Can (GWWC), die von Oxford Philosophen Toby Ord gegründet wurde. GWWC plädiert dafür, einen signifikanten Anteil des eigenen Einkommens an Entwicklungsorganisationen zu spenden – Mitglieder verpflichten sich normalerweise zu 10% – und dabei gleichzeitig nur die kosten-wirksamsten Organisationen zu unterstützen. Dazu betreibt GWWC intensive Forschung zu Kostenwirksamkeit und ist einer der weltweit angesehensten ''Charity Evaluators''. Zur Zeit empfiehlt GWWC Organisationen, die zu globaler Gesundheit arbeiten, wie die Against Malaria Foundation. Zu GWWCs 900 Mitgliedern gehören Philosophen Peter Singer, Derek Parfitt, Thomas Pogge und Adam Swift, sowie Harvard Ökonom Michael Kremer und die Leiterin von J-PAL, Rachel Glennester.

Als Gast freuen wir uns, externer Link zu:  Tim Hartung Tim Hartung begrüßen zu dürfen. Sein Vortrag beschäftigt sich mit der Suche nach den effektivsten Interventionen zur Bekämpfung globaler Armut und der Frage, was wir durch effektives Spenden erreichen können, und wie viel unseres Wohlstands wir aufgeben müssten, um extreme Armut zu beseitigen.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung externer Link zu:  meldet Euch bitte bis zum 28. Februar mit zwei konkreten Fragen an meldet Euch bitte bis zum 28. Februar mit zwei konkreten Fragen an



SchriftgrößeSchrift vergrößern Schrift verkleinern

DruckversionDruckversion | Seitenanfang


(c) 2002-2017 stoyke.com